Wie passen Wörter melodisch auf Musik?

Der zweite Aspekt beim Schreiben von Songtexten ist die Melodie des Textes. Dafür haben wir mit dem Rhythmus bereits die Grundlagen gelegt und können darauf aufbauen.

Wenn du Sätze natürlich sprichst, werden betonte Silben auch in der Sprachmelodie betont. Diese Silben klingen höher und lauter als andere Silben.

Genau diese Silben möchten wir auch beim Komponieren der Melodie hervorheben. Dennoch würde ich dir empfehlen, zuerst den Rhythmus deines Textes zu komponieren und erst im Anschluss die Melodie.

Wie kann ich Silben melodisch auf Musik verteilen?

Du kannst dir die Melodie des Textes vorstellen, wie ein Melodieinstrument – beispielsweise eine Flöte. Dabei hat Silbe ihre eigene, definierte Tonhöhe.

Dabei kannst du die Pentatonik deiner Tonart nutzen, um eine einfache Melodie zu entwickeln. Folgt auf die aktuelle Silbe eine betonte Silbe, dann kannst du die Betonung durch einen Sprung auf einen höheren Ton umsetzen. Damit bekommt die betonte Silbe mehr Ausdruck und hebt sich von den unbetonten Silben ab.

Im Video zeige ich das Ganze am Beispiel des Satzes „Egal, was kommt, du bist jetzt bereit“. Darin sind bei mir die Silben „gal“ und „du“ betont. Im Video kannst du beispielsweise hören, wie die Silben an Wirkung gewinnen, wenn sie auf hohen Tönen liegen. Auf diese Weise kannst du deinen Text melodisch auf Musik anpassen.

www.songwritingworkshop.de